Dread-Disease-Versicherung

Eine schwere Krankheit ist nicht nur emotional eine große Herausforderung, sondern auch finanziell. Insbesondere bei Vorerkrankungen ist es aber nicht immer möglich, sich durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung vor Ausfällen zu schützen. Eine Dread-Disease-Versicherung „Versicherung vor befürchteten Krankheiten“ kann hier eine Alternative sein.

Welchen Krankheiten sind versicherbar?

Je nach Versicherer können ganz unterschiedliche schwerwiegende Erkrankungen versichert sein. Üblicherweise inbegriffen sein können Krebs, Schlaganfall, Herzinfarkt, Multiple Sklerose, Koma, Hör- und Sehverlust u.v.m.

Erkrankungen der Psyche oder der Knochen sind in der Regel nicht versichert.

Was leistet eine Dread-Disease-Versicherung?

Sobald eine in der Police festgehaltene Erkrankung eintritt – also der Arzt eine entsprechende Diagnose stellt – , ist die Versicherungssumme fällig. Dabei ist es egal, ob die Krankheit geheilt werden kann oder nicht. Allerdings muss zum Teil ein bestimmter Schweregrad vorliegen.

Im Gegensatz zur Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung wird der Betrag nicht in Form einer monatlichen Rente, sondern als Einmalzahlung erstattet.

Tipp

Wenn möglich sollten Sie den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung vorziehen. Ideal ist natürlich eine Kombination beider.

Hinweis

Die bereitgestellten Informationen auf dieser Website wurden sorgfältig geprüft. Trotzdem kann keine Garantie dafür übernommen werden, dass alle Angaben zu jeder Zeit vollständig, richtig und in letzter Aktualität dargestellt sind.

Copyright 2019 assprofi GmbH. Umsetzung durch WTM Dresden
Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung | Impressum
Akzeptiert!